Stiftung Warentest: Kredite für Autofinanzierung sind besser als Barzahlungen

25. Februar 2013 · 0 Kommentare

Über 13 Prozent betragen laut Stiftung Warentest die Nachlässe für Privatkunden, die sich ein Fahrzeug anschaffen möchten. Weil der Markt kriselt, bieten immer mehr Händler Rabatte an. Fast die Hälfte aller Autokäufer nimmt einen Kredit auf. Nicht immer liegt es daran, dass Bargeld fehlt. Händler und Banken locken immer mehr mit Top-Angeboten.

Autofinanzierung: Kredit oder Barkauf?

Autofinanzierung: Kredit oder Barkauf? (Bild: Thorben Wengert / pixelio.de)

Zwei Drittel aller kreditfinanzierten Neufahrzeugen werden derzeit über Herstellerbanken finanziert. Das wären z.B. die BMW Financial Services, die GMAC Bank (Opel), Ford Bank, Honda Bank oder Financial Services (VW). Der Arbeits­kreis der Banken und Leasinggesell­schaften der Auto­mobil­wirt­schaft (AKA) hat insgesamt 11 Mitgliedsbanken. Sie bedienen 32 Automarken. Außer den Herstellerbanken gibt es auch unabhängige Banken: Sie haben derzeit unter 6 Prozent für Ratenkredite. Zu nennen wären hier z.B. die ING-Diba, die DKB, Creditplus, Haspa.de oder Santander.de. Bei manchen Online-Banken sind die Zinsen sogar unter 5 Prozent. Kreditvermittler wie Dr. Klein machen die herkömmlichen Kredite sogar günstiger, wenn Kunden das Geld für ein Auto aufwenden wollen.

Tipp: Im Finanzierungsangebot sollten folgende Dinge schriftlich stehen: Höhe der Anzahlung, Kredit­betrag, effektiver Jahres­zins, Gesamt­zins­last und monatliche Rate. Enthalten sein müssen Mehrwertsteuer, Sonderausstattung, Fahrzeugpreis und eventuell anfallende Überführungskosten.

Kreditfinanzierung kann günstiger sein

Stiftung Warentest vergleicht Barzahlung und Kreditfinanzierung am neuen VW Golf VII. Bei der Berechnung kam heraus, dass Kunden, die über den ClassicCredit der Volkswagen Bank finanzieren, 500 Euro weniger zahlen als beim Barkauf. Dabei wurde der Gegen­warts­wert berücksichtigt. Denn eine gleiche Rate hat in einigen Jahren einen geringeren Wert als heute. Bei der Beispielrechnung zahlt der Kunde für den Golf 20.725 Euro. Als Anzahlung werden 4.145 Euro (20 Prozent) fällig. Vier Jahre lang zahlt der Kunde einen Monatsbeitrag von 379 Euro bei 1,9 Prozent effektiven Zinsen. Insgesamt fallen dann 21.370 Euro an. Bei der Umrechnung in den Gegen­warts­wert sind das insgesamt 20.215 Euro.

Bei der Berechnung mit dem Ratenkredit der ING-Diba schnitt die Kreditfinanzierung nicht ganz so gut ab – günstig ist sie aber allemal. Bei der ING-Diba wäre (Stand 25.02.2013) der Kredit 1.000 Euro teurer als bei der VW Bank und 460 Euro mehr als bei der Barzahlung.

Drei-Wege-Finanzierung für Unentschlossene

Für Kunden, die nicht genau wissen, ob sie das Fahrzeug zu ihrem Eigentum später zählen lassen möchten, empfiehlt Stiftung Warentest eine Drei-Wege-Finanzierung. Nach drei oder vier Jahren kann der Kunde dann entscheiden, ob die Kreditsumme in einem Betrag abgezahlt wird, weiter finanziert wird oder der Wagen zurückgegeben wird.

Weiterführende Informationen:

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 4.0/5 (1 Bewertung)
Stiftung Warentest: Kredite für Autofinanzierung sind besser als Barzahlungen, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar