Kredit für Umschuldung – Welche Möglichkeiten es gibt

12. August 2011 · 0 Kommentare

Viele Verbraucherkredite strapazieren das monatliche Budget in erheblichem Maße. Die Kreditnehmer suchen nach Auswegen, um die monatlichen Belastungen zu senken. Bei älteren Krediten kann der vereinbarte Zins nicht mehr zeitgemäß sein und zu hohe Kosten verursachen. In diesen Fällen bietet sich der Versuch an, den Kredit umschulden zu lassen.

Kredit für Umschuldung

Kredit für Umschuldung

Bei einem Umschuldungskredit wird der bestehende Kredit durch einen neuen Kredit ersetzt. Prinzipiell wird damit die Verbilligung der Gesamtkosten angestrebt, oder zumindest eine Senkung der monatlichen Raten. Ist bei gleicher Laufzeit ein niedriger Zins vereinbart, wird am Ende tatsächlich Geld gespart. Wird nur die monatliche Rate gesenkt, dafür aber die Laufzeit erhöht, wird sich der Kredit insgesamt durch längere Zinszahlung verteuern. Dafür bleibt aber mehr Spielraum im monatlichen Budget. Wichtig ist, dass man sich vor jeder Umschuldungsmaßnahme bei seinem aktuellen Kreditgeber erkundigt, ob eine Ablösung des Kredites durch Umschuldung überhaupt von ihm zugelassen wird. Viele Kreditgeber verlangen für entgangene Zinsgewinne sonst eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Ein Umschuldungskredit ist dann meist nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll.

Tipp: Jetzt die Kredit-Angebote vergleichen und einen Umschuldungskredit erhalten.

Bei wem kann man einen Kredit umschulden?

Prinzipiell taugt jeder billigere Kredit zur Ablösung eines teuren Kredites. Wer einen Kredit umschulden möchte, kann sich schnell im Internet einen Überblick auf den einschlägigen Vergleichsportalen verschaffen. Bei der Wahl des neuen Kredites ist auf jeden Fall der Effektivzins zu beachten und nicht der oft beworbene Nominalzins. In jedem Fall ist man gut beraten, zunächst das Gespräch mit dem aktuellen Kreditgeber zu suchen.

Damit kann in vielen Fällen durch Modifikation des aktuellen Kredites der Effekt einer Umschuldung erzielt werden. Das erspart beiden Seiten Aufwand und hält die bisherigen Geschäftspartner zusammen. Auch die Stellung der Sicherheiten für den Kredit kann unverändert bleiben. Bei einer Anschlussfinanzierung sollte man konsequent den Anbieter wechseln, wenn die Konditionen nicht marktgerecht sind. Der zusätzliche Aufwand lohnt sich in barer Münze.

[Bildquelle: aboutpixel.de / Taschen leer © Klaus-Uwe Gerhardt]

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar