Anstieg von Falschgeld in Deutschland

31. Januar 2011 · 0 Kommentare

Der Umlauf von Falschgeld in Deutschland ist mittlerweile ein großes Thema geworden, denn immer mehr “Blüten”, so werden die falschen Scheine umgangssprachlich genannt, werden produziert und sorgen für gefährlichen Handel.

Falschgeld - Vorsicht

Vorsicht bei Falschgeld!

Der Schaden, der in der ersten Jahreshälfte von 2010 durch Falschgeld entstand, ist gegenüber dem Halbjahr im Vorjahr um ganze 20 Prozent angestiegen. Dies bedeutet, dass die Menge von Falschgeldvon 1,6 Mrd. auf 1,9 Mrd. Euro stieg. Laut Deutscher Bundesbank wurden somit zur Jahresmitte 2010 über 33.000 falsche Banknoten aufgenommen. Zwei Drittel dieser Menge waren falsche 50 Euro Scheine. Auch deren Anteil stieg stetig im Vergleich zu 2009.

Risiko von Falschgeld im Handel ist groß

Mit etwa acht Fälschungen in jedem Jahr pro 10.000 Einwohner liegt Deutschland dennoch stark unter dem europäischen Durchschnitt, so der Leiter des Bereich für Bargeld bei der Deutschen Bundesbank. Laut ihm besteht besoders im Einzelhandel ein sehr hohes Risiko, falsche Euroscheine zu erhalten oder gar mit ihnen zu bezahlen. Nur zu oft macht man sich unbewusst strafbar, wenn maneinen solchen Schein ausgibt und verwickelt sich damit im schlimmsten Fall in rechtliche Nachforschungen.

Von der Bundesbank gibt es daher spezielle Workshops, in denen das sichere Erkennen von Falschgeld trainiert wird. Wichtig ist: Wird mit falschen Euroscheinen konfrontiert, so sollte man diese umgehend bei der Polizei abgeben. Diese können dann Ermittlungen einleiten.

Vorsichtig sein, wenn man Geld annimmt – falsche Euroscheine werden nicht ersetzt!

Man kann echtes Geld an bestimmten Merkmalen erkennen, zum Beispiel kann man im Bereich, der nicht bedruckt ist, ein Wasserzeichen erkennen, das im Papier imprägniert ist. Zusätzlich ist ein schimmernedes Hologramm erkennbar, wenn man die Banknote gibt und auch die Perlglanzstreifen bei Euroscheine von 20 Euro Wert sind gute Merkmale für die Erkennung der Scheine. Es gibt auch bestimmte Mittel, wie zum Beispiel UV Lampen oder Prüfstifte, die helfen, falsche Scheine auszumustern. Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man immer einen anderen Geldschein zur Hand nehmen und ihn mit dem anderen vergleichen.

[aboutpixel.de / Viel Geld-Serie 01 © Sophie Hensen]

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar