Wertpapierkredit

20. Oktober 2010 · 0 Kommentare

Der Wertpapierkredit ist eine Kreditform, die sehr häufig für Unternehmen und gewerbliche Kunden genutzt wird, in letzter Zeit aber auch bei Privatkunden zunehmend bekannter wird. Diesen Wertpapierkredit nutzen viele Anleger, um die Rendite Ihres Depots oder ihrer Geldanlage zu erhöhen.

Der Wertpapierkredit ist im Grunde genommen ein relativ kurzfristiger bis mittelfristiger Kredit, der meist als sogenannte Kreditlinie eingeräumt und nicht jedesmal neu beantragt und genehmigt werden muss. Für diesen Betrag werden entweder ganz konkret einzelne Wertpapiere als Sicherheit hinterlegt und für den Verkauf gesperrt oder bei einer langjährigen Geschäftsbeziehung wird ganz allgemein und ohne spezifische Sperrung ein Kreditrahmen hinterlegt.

Nun kann man sofort mit Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und vielem mehr handeln, auch wenn man die liquiden Mittel im Moment nicht auf dem Verrechnungskonto oder dem Girokonto zur Verfügung hat. Insbesondere bei ganz kurzfristigen Kursschwankungen kann es sich lohnen, diesen Kredit in Anspruch zu nehmen. In Boom-Phasen an der Börse sind oftmals mehrere Prozent Wertentwicklung pro Woche möglich, wohingegen der Wertpapierkredit wesentlich günstiger ist. Immer wenn die Rendite des Wertpapiergeschäftes höher ist, als die Kreditkosten, dann hat man für sich einen Mehrwert erzielt. So erhöht man die Rendite seines Wertpapierdepots durch den Einsatz von Fremdkapital. Ein erster Schritt dazu, eine Hebelwrikung zu erzielen.

Wertpapierkredit Vergleich

In Bezug auf die berechneten Zinsen lohnt sich immer der Wertpapierkredit Vergleich. Auch wenn gerade bei Aktienhandel und Depots das Gesamtpaket aus Transaktionskosten und Geschwindigkeit bedeutend ist können einem zu hohe Zinsen den Spaß an der Transaktion durchaus verderben. Als Faustregel für den Wertpapierkredit Vergleich gilt, dass der berechnete Zinssatz erheblich niedriger sein sollte, als der Dispo-Zins des Girokontos und sich eher dem Zinssatz eines privaten Konsumentenkredites annähern sollte.

Allerdings sollte man beim Wertpapierkredit Vergleich darauf achten, dass Zinsveränderungen (nach unten) schnell weitergegeben werden. Es kann sich also durchaus lohnen einen variablen Zinssatz in Bezug auf einen Vergleichszinssatz zu vereinbaren, z. B. den Interbankenzinssatz LIBOR plus irgendeinen Zuschlag.

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar