Schufa

16. September 2010 · 1 Kommentar

„Schufa“ ist die Abkürzung für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ und ist eine Gemeinschaftseinrichtung der kreditgebenden Wirtschaft. Sie stellt kreditgebende Informationen bereit und schützt gleichzeitig die Institute (wie z.B. Banken) vor Verlusten und private Kreditnehmer vor Verschuldung. Durch die Schufa ist eine sichere Vergabe von Krediten ermöglicht.

Die Schufa Holding AG hat ihren Sitz in Wiesbaden und wurde 1927 gegründet. Alle Mitglieder der Schufa haben sich verpflichtet bei einem Privatkundengeschäft folgendes mitzuteilen:

  • Eröffnung und Schließung von Girokonten
  • Verletzung von vertragsrelevanten Sachen bei der Nutzung eines Girokontos
  • Kreditkarten-Ausgabe
  • Kreditvergabe
  • Kreditkartennutzung ohne sich an einen Vertrag zu halten
  • Bürgschaften bis zu einem Betrag von 250.000 €
  • Abwicklung von Krediten und Bürgschaften

Damit Informationen von der Schufa weitergegeben werden, muss die betroffene Person um Erlaubnis gefragt werden. Dies geschieht meist beim Antrag indem dies unterzeichnet wird.

Wie lange bleiben Schufa-Einträge bestehen?

Schufa-Einträge müssen nicht auf unbestimmte Zeit gespeichert werden. Vielmehr gibt es Löschfristen, die eingehalten werden müssen. So müssen Informationen zu einem Kreditkarten- oder Girokonto bei der Auflösung des Kontos erfolgen. Sobald ein Kredit abbezahlt ist dürfen Einträge dazu in der Schufa maximal bis zum Ende des 3. darauffolgenden Jahres darin stehen bleiben. Bei Bürgschaften werden Schufa-Einträge, nachdem die Kreditsumme zurückgezahlt wurde, gelöscht.

Sollte eine Privatperson negativ auffallen, so sind Schufa-Einträge nach drei Kalenderjahren zu löschen, nachdem das negative Verhalten korrigiert wurde (z.B. Rückzahlung). Informationen der Schuldnerverzeichnisse der Amtsgerichte müssen spätestens nach 3 Jahren gelöscht werden. Damit ist zum Beispiel die Abgabe der eidesstaatlichen Versicherung gemeint.

Schufa-Einträge anschauen – Schufa-Auskunft für Kredite

Als Privatperson hat man seit 01.April 2010 das Recht einmal kostenlos die Schufa-Einträge der eigenen Person einzusehen. Dies sollte man nutzen, wenn man sich unsicher ist oder z.B. Handyverträge oder Kreditanträge abgelehnt werden. Auskünfte für Dritte sind weiterhin kostenpflichtig.

Sie wollen eine Schufa-Auskunft haben? Als Privatperson können Sie dies im Internet unter www.meineschufa.de machen. Selbst bei einer negativen Schufa bekommen Sie einen Kredit. Ein Kredit ohne Schufa ist z.B. bei den Anbietern auf unserer Startseite teilweise möglich. Stellen Sie einen kostenlosen Kreditantrag für einen Internet Kredit.

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

{ 1 trackback }

Hinterlasse einen Kommentar