Eilkredit

15. September 2010 · 0 Kommentare

Ein Eilkredit wird typischerweise an Privatpersonen vergeben von einer Bank, die das Darlehen innerhalb kurzer Zeit gewährt und auszahlt. Meist werden Eilkredite von Direkt- oder Onlinebanken angeboten.

Unter kurzer Zeit versteht man eine Bewilligung eines Eilkredits innerhalb von wenigen Stunden oder Tage. Möglich wird dies dadurch, dass der Kreditnehmer keine Beratung bekommen muss und die Banken so schnell eine Zusage für den Kredit geben können. Unter Umständen wird nicht einmal die Schufa beim Eilkredit kontrolliert.

Beim Eilkredit muss man als Kreditnehmer aufpassen. Da es keine Kreditberatung gibt, können auf den Kreditnehmer schnell Kosten anfallen von denen er bei einer Beratung erfahren hätte. Denn nur ein Berater kann die finanzielle Situation des Kreditinteressierten erkennen und einschätzen. Deswegen sollte man sich beim Eilkredit entweder gut auskennen und die eigene Situation einschätzen können oder aber vorher ein professionelles Gespräch mit einem Berater führen.

Noch bevor ein Eilkredit abgeschlossen wird, muss der Kreditnehmer überprüfen, ob das kreditgebende Unternehmen in der Vergangenheit seriös gehandelt hat. Dies kann man über die Google-Suche z.B. mit dem Suchbegriff “Eilkredit UNTERNEHMEN Bewertung” machen. Seriöse Kreditanbieter gibt es aber auch bei Bon-Kredit.

VN:F [1.9.22_1171]
Hier bewerten:
Ergebnis: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar